Barbara Hammer, Heilpraktikerin & Diplom-Sozialarbeiterin, Praxis für Naturheilkunde & Gesundheitsförderung & Physiotherapie

Barbara Hammer

Heilpraktikerin & Diplom-Sozialarbeiterin
Praxis für Naturheilkunde & Gesundheitsförderung
 

Das Rauchfrei Programm

Die „guten“ und „harmlosen Zigaretten“ gibt es nicht!
Und es gibt auch nicht den Mittelweg zwischen Rauchen und Nichtrauchen. Kontrolliertes Rauchen ist eine Illusion. Der einzige Grund, warum ein Raucher eine Zigarette raucht oder rauchen will, ist die Abhängigkeit vom Nikotincocktail, also der Grund, dass er seine Entzugserscheinungen, die von der letzten Zigarette, die er geraucht hat, verursacht worden ist.
Genießen Sie tatsächlich hundertprozentig ein Raucher zu sein? Oder gehören Sie zu den Rauchern, die den Punkt erreicht haben, an dem Ihnen klar wurde, dass Sie es nicht mehr vorbehaltslos genießen, zu rauchen.
Haben Sie sich mal gefragt, warum Sie sich verändern könnten und rauchfrei werden? Was wären die positiven Resultate für Sie? Was ist der nächste Schritt?

Eine Vielzahl von Hilfsmitteln stehen den Rauchern zur Unterstützung zur Verfügung. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen jedoch, dass verhaltenstherapeutisch orientierte Programme langfristig die besten Erfolge aufweisen.
Eine gute Chance ein rauchfreies Leben zu beginnen, bietet das Nichtrauchertraining "Das Rauchfrei-Programm".
Das Konzept wurde 2008 durch das Institut für Therapieforschung Bereich Gesundheitsförderung (IFT) in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) aus den jahrelangen Erfahrungen mit dem anerkannten Programm "Rauchfrei in zehn Schritten" entwickelt.

Unter der Homepage www.rauchfrei-programm.de finden Sie weitere Informationen zu dem Programm, das ständig dem aktuellen wissenschaftlichen Stand angepasst wird.

Gerne biete ich ihnen als Interessent ein kostenfreies ½ stündiges Kennenlern- und Informationsgespräch in meiner Praxis an. Hierzu vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin.

Das Rauchfrei Programm - Basisversion

Kursinhalte / Hilfsmittel:
Die Teilnehmer erhalten zunächst Informationen zum Rauchen und rauchfreiem Leben. Die Vorteile des rauchfreien Lebens werden in Bezug zu einem Weiterrauchen gesetzt und darauf aufbauend Alternativen für den Raucher erarbeitet. Nach der 4. Kurssitzung gilt ein in der Gruppe vorbereiteter Rauchstopp-Tag für alle Kursteilnehmer. Entzugssymptome werden berücksichtigt und anerkannte Verfahren der Nikotinsubstitution empfohlen. 3 Tage nach dem Rauchstop erfolgt eine individuelle Telefonberatung durch die Kursleitung mit jeder Teilnehmerin, jedem Teilnehmer.  In der 5. und 6. Kurssitzung stehen die Themen der Erfahrungen mit dem Rauchstop, die Rückfallprophylaxe und die Identität als rauchfreie Person im Mittelpunkt. Mit der 7.Kurssitzung wird der Kurs abgeschlossen, indem Rück- und Vorschau gehalten wird. Im Anschluss an den Kurs wird eine weitere Telefonberatung optional angeboten.

Die Inhalte der Kurssitzungen können mit Hilfe eines Teilnehmerhandbuches (23 € im Kurspreis enthalten) vertieft werden. Das Handbuch dient als Unterstützung für die kursfreie Zeit.

Das Rauchfrei Programm - Kompaktversion

Kursinhalte / Hilfsmittel
Die Teilnehmer erhalten zunächst Informationen zum Rauchen und rauchfreiem Leben. Die Vorteile des rauchfreien Lebens werden in Bezug zu einem Weiterrauchen gesetzt und darauf aufbauend Alternativen für den Raucher erarbeitet.
Das „Rauchfrei Programm Kompakt“ beinhaltet drei Kurseinheiten von 3 Stunden und ein bis zwei Telefonberatung. Das Programm findet innerhalb von drei Wochen statt.
In der 2.Kurseinheit wird gemeinsam die letzte Zigarette geraucht und das rauchfreie Leben begonnen. 3 Tage nach dem Rauchstop erfolgt eine individuelle Telefonberatung durch die Kursleitung mit jeder Teilnehmerin, jedem Teilnehmer. Im Anschluss an den Kurs wird eine weitere Telefonberatung optional angeboten.
In einer Gruppe von 4 bis 10 Teilnehmern und Teilnehmerinnen unterstützt der persönliche Austausch den Schritt in ein gesundheitsbewusstes und nikotinfreies Leben. Entzugssymptome werden berücksichtigt und mit entsprechend anerkannten Verfahren der Nikotinsubstitution oder mit Champix (rezeptpflichtiges Medikament) bekämpft.

Bei regelmäßiger Kursteilnahme (mindestens 80%) ist eine Bezuschussung durch die gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen der individuellen Primärprävention § 20 SGB V sowie die Berücksichtigung für das Bonusprogramm möglich.

Die Inhalte der Kurssitzungen können mit Hilfe eines Teilnehmerhandbuches (23 € im Kurspreis enthalten) vertieft werden. Das Handbuch dient als Unterstützung für die kursfreie Zeit.